122

Feuerwehrjugend

Die Freiwillige Feuerwehr Neuhaus am Klausenbach betreibt und betreut seit Frühjahr 2019 unter der Leitung von Halb Rafael mit den Jugendbetreuern Christian Rabl und Kerstin Jud-Mund ein für die Zukunft der Feuerwehr wichtiges Projekt, die Feuerwehrjugend. Administrativ und aktiv unterstützt werden sie von Katzbeck Franz.

 

Seit Herbst 2019 sind wir auch eine von sechs Feuerwehren im Burgenland, welche sich zum Pilotprojekt Feuerwehr-Kids bekennen und erfolgreich verwirklichen. Im Aktivstand vermerkt sind mittlerweile 13 Kinder zwischen fünf und zehn Jahren.

Mit Oktober 2020 umfasst der Aktivstand der Feuerwehrjugend 14 Mitglieder im Alter ab 10 Jahren, welche aus allen Ortsteilen der Marktgemeinde Neuhaus/Klb. (Bonisdorf, Krottendorf, Kalch und Neuhaus) und der Marktgemeinde Minihof Liebau (Tauka, Minihof Liebau) kommen.

 

Im ersten Schritt war es wichtig, die Jugendmitglieder über ihre Eltern in einer Datenbank zu erfassen und über eine Whatsapp- Gruppe regelmäßig zu informieren. Bei der Feuerwehr geht es heiß her und es werden müssen schon mal kurzfristig Termine geändert oder Treffpunkte verlegt werden. Dadurch war es uns sehr wichtig, rasch die Kinder und Jugendlichen erreichen zu können. Auch weil wir von der Feuerwehr Neuhaus mit den zur Verfügung stehenden Einsatzfahrzeugen die Mitglieder der Feuerwehrjugend von zu Hause abholen und wieder nach Hause bringen.

 

Gerade am Anfang soll diese Zusatzleistung den Kindern und Jugendlichen unsere persönliche Wertschätzung zeigen und den Eltern zusätzlichen Aufwand ersparen. Dieser Zusatzdienst wird immer öfters auch von Ortsfeuerwehren wie Kalch oder Tauka mitgetragen, die die Mitglieder der Feuerwehrjugend und die Feuerwehrkids abholen und nach Hause bringen. Umso wichtiger ist es, dass mit den Eltern kurzfristiger Kontakt möglich ist.

 

In Zusammenarbeit mit dem Gemeindeamt und im Speziellen mit dem aktiven Feuerwehrmitglied und Bürgermeister der Marktgemeinde Reinhard Jud-Mund, konnte rasch die Frage der Versicherung der Feuerwehrjugendmitglieder geklärt und ein kleines Budget erwirkt werden.

 

Die Herausforderung der Betreuer liegt im stark unterschiedlichen Alter der Feuerwehrjugendmitglieder. So müssen bei jeder Lehreinheit ein guter Mix aus Spiel, Spaß und altersadäquaten Lehrmitteln gefunden werden. Die Aufteilung in mehrere Gruppen erfordert mehr Betreuer als anfangs angenommen. Bei den Treffen werden die Kinder und Jugendlichen für die Feuerwehr und ihren Aufgaben sensibilisiert, in deren Aufgaben geschult und langfristig in die Abschnitts- Wehren je nach Wohnsitz des Kindes integriert. Eines unserer Ziele ist das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen, für das wir mit den älteren Jahrgängen nach Anschaffung der dafür notwendigen Ausrüstung üben wollen.

 

Als Feuerwehrjugendbetreuer ist es uns wichtig, für die Feuerwehr und dadurch für die Gemeinden selbstbewusste, aktive Gemeindebürger zu bilden und mehr Buntheit und Verbundenheit zur Region zu schaffen.

Betreuer

wichtige Rufnummern

122 Feuerwehr Notruf
133 Polizei Notruf
144 Rettung Notruf
112 Euro Notruf

kontaktdaten

Freiwillige Feuerwehr Neuhaus/Klb
Hauptstraße 45, 8385 Neuhaus/Klb

14va@gmx.at
+43 664 4503034